Der Alb-Traum

Markus Staigers Lieblingsspielzeug hat 530 PS, jeder Auspuff ist so dick wie ein Ofenrohr. Wenn sein Fuß das Pedal durchtritt, presst ihn die Wucht der Beschleunigung in den Sportsitz seines Porsche. „Geil, oder?“, ruft der 44-Jährige, lacht und dreht die Musik auf. Metal natürlich.

Vollgas geben, das war schon immer sein Motto. Im schwäbischen Donzdorf bei Stuttgart hat er eine der weltweit größten unabhängigen Plattenfirmen für Heavy Metal aufgebaut und rund hundert Bands unter Vertrag, darunter Szene-Größen wie Nightwish mit millionenfach verkauften Alben. Nuclear Blast heißt der Laden, Atomknall. „Nuklearblascht“ sagen sie in der Gegend.

Der Weg zur Firma führt vorbei an biederen Einfamilienhäusern in ein kleines Industriegebiet, der zweistöckige Zweckbau könnte auch einer Schraubenfirma gehören. In hellen Großraumbüros hängen dunkle Poster von Monstern und von Menschen, die sich wie Monster verkleiden, weil das zur Metal-Musik gehört wie die Brille zu Heino.

Lesen Sie hier den kompletten Text auf Spiegel Online. 


Viel Feind, viel Ehr Weil ihm die Lokalzeitung zu unkritisch ist, gründete Reporter Hardy Prothmann in seiner Heimat Heddesheim ein Blog. Nicht alle schätzen seine scharfen Texte – aber alle lesen sie. [read more]
Die Erfinderschule Schräge Ideen sind die Wirklichkeit von morgen, lernen Nachwuchserfinder in Waiblingen. In der Außenstelle der Stuttgarter Kunstakademie sollen sie nicht alte Dinge verbessern, sondern neue für die Zukunft entwickeln. [read more]
In der Falle Eine eigene Firma ist stets ein Wagnis. Manche Gründer benutzen zu selten den Taschenrechner, andere schlittern schuldlos in ungeahnte Turbulenzen. Warum muss ein Kindercafé aufgeben, während ein Multimedia-Labor und ein Ballettstudio aus Krisen sogar neue Kraft schöpfen? [read more]